Aktuelle Trends bei Hörsystemen

Ansgar Wessling
November 2020

Und über Verständigung und Verstehen

Während ich hier sitze und schreibe, fällt es mir schwer, den Artikel nicht mit dem Thema „Corona“ zu beginnen. Zu allgegenwärtig ist es – gerade jetzt im zweiten Lockdown, Teillockdown oder „Lockdown light“. Doch eines hat uns das vergangene halbe Jahr gezeigt: Verständnis kommt von Verstehen. Und verstehen geht nur über Kommunikation – sei es geschrieben oder gesprochen. Und Gesprochenes muss nun erst einmal gehört werden. Und schon habe ich den Bogen zum Hören irgendwie geschafft. Auch in Zeiten von Corona geben die Hersteller von Hörsystemen alles, um das Hören und damit die Verständigung und das Verstehen immer weiter zu optimieren. Dies ist derzeit wirklich der große Trend!


Kopplung mit dem Smartphone

Wenn das Hören nicht mehr wie gewünscht funktioniert, können Hörsysteme sehr gut helfen. Sie spielen für das persönliche Wohlbefinden eine immens wichtige Rolle. Dazu gehören Gespräche mit Freunden und der Familie, mit anderen aktiv zu sein, sich im Straßenverkehr zu orientieren und auch einfach das Zuhause zu genießen, die Lieblingsmusik zu hören, die Lieblingskrimireihe im Fernsehen zu verfolgen …
Hörgeräte helfen dabei gleich in mehrfacher Hinsicht. Neueste Modelle und die drahtlose Verbindung mit dem Smartphone erleichtern und verbessern das Sprachverstehen beispielsweise in Gruppen- und Familiensituationen. Das Smartphone funktioniert dann als externes Mikrofon, das die kleinen Mikrofone der Hörsysteme unterstützt. Auch beim Telefonieren gibt die Verbindung zwischen Smartphone und Hörsystem mehr Sicherheit, alles gut zu verstehen. Anrufe werden direkt in die Hörsysteme gestreamt, sodass man das Smartphone nicht einmal ans Ohr halten muss, um das Gesprochene zu verstehen. Weil die kleinen Hörhelfer sicher und bequem hinter oder im Ohr sitzen, sind sie selbst beim aktiven Sport zuverlässige Partner – beim Laufen oder Joggen, beim Radfahren oder Wandern. Und selbst Schwimmen ist mit bestimmten Hörsystem-Modellen möglich. Und selbst Musik und Fernsehton lassen sich bequem in die Hörhilfen streamen. Doch neben Wohlbefinden, Interaktion und Genuss gibt es noch weitere Aspekte.

 
Integrierte Fallsensoren

Der Verlust vor Selbstständigkeit in Zusammenhang mit Alter und Krankheiten ist eine der größten Sorgen der Menschen. „Wie bin ich sicher, wenn ich nicht mehr alles so gut kann?“, ist dabei oft die Frage, die sich viele stellen. Erste Hörgerätehersteller haben darauf reagiert. Sie haben Fallsensoren in die Hörsysteme eingebaut, die im Falle eines Falles über die Smartphone-App automatisch einen Notruf absetzen. An wen, können die Trägerinnen und Träger selbst entscheiden und die entsprechende Nummer eintragen. Das gibt den Hörgeräte-Benutzern ein hohes Maß an Sicherheit und den Angehörigen ein gutes Gefühl.


Den Babelfisch im Ohr

Doch auch praktische Alltagshelfer finden immer mehr Einzug in die Hörsysteme. Was würden Sie davon halten, wenn Ihr Hörsystem Fremdsprachen ohne Zeitverzögerung in Ihr Ohr übersetzen könnte? Das ist heute schon möglich! Wie viel einfacher wäre es, im Sommerurlaub 2021 (oder 2022) im Restaurant den Kellner zu verstehen, bei einem internationalen Kongress Menschen aus (fast) aller Welt zuzuhören … – und alles in überragender Klangqualität. Ohne Neben- und Störgeräusche natürlich.
Sollten Sie je die Komödie „Per Anhalter durch die Galaxis“ des britischen Autoren Douglas Adams gelesen haben, wird Sie diese Technik sicher an den Babelfisch erinnern, ein kleines Tierchen, das in den Gehörgang eingesetzt wird und alle Sprachen sofort verständlich übersetzt. Ganz soweit ist die Technik natürlich nicht, aber die geläufigsten Sprachen unserer Welt reichen sicher für den Anfang. Und mit diesem kleinen Literaturtipp endet auch mein heutiger Blogbeitrag.


Weiterhin geöffnet

Wir von Hörsysteme Wessling haben als „systemrelevante“ Versorger auch im zweiten Lockdown für unsere Kunden geöffnet – damit Sie auch weiterhin alles gut verstehen und sich gut verständigen können. Und im Monat Dezember wird mein geschätzter Kollege und Co-Geschäftsführer Wim Eckhorn an dieser Stelle einen Gastbeitrag schreiben. Darauf freue ich mich auf jeden Fall schon einmal sehr.

Kommen Sie gut durch diese Zeit!

Es grüßt von Herzen
Ihr Ansgar Wessling

Ansgar Wessling, Geschäftsführer von Hörsysteme Wessling. (Foto: Eisermann)

Zur Person:
Ansgar Wessling ist Inhaber und Geschäftsführer von Hörsysteme Wessling in Essen. In 12 Filialen kümmern sich rund 80 Mitarbeiter darum, dass Menschen mit Hörminderungen wieder besser hören können.

Foto Credits Titelbild:
(Foto RS_RE_Family…)
Simultanübersetzungen und/oder integrierte Fallsensoren: Moderne Hörsysteme erleichtern das Leben mit ihren vielen technischen Zusatzfunktionen. (Foto ReSound)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns auf eine Nachricht!

* Pflichtfelder

Wir sind für Sie erreichbar

unter 0201 776650.

Oder möchten Sie zurückgerufen werden?

* Pflichtfelder