Wir sind für Sie erreichbar
unter 0201 776650.


Oder möchten Sie zurückgerufen werden?

* Pflichtfelder

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

* Pflichtfelder

Eine Schwerhörigkeit beginnt meist schleichend, man erkennt sie oft nicht sofort. Deshalb sagen wir unseren Kunden stets: Achten Sie auf die Kommentare Ihrer Mitmenschen und Ihr eigenes Verhalten. Fällt Ihnen beispielsweise folgendes auf:

  • Sie müssen häufiger nachfragen.
  • Sie drehen den Fernseher gern etwas lauter bzw. werden darauf hingewiesen.
  • Sie überhören das Telefon oder die Klingel.
  • Ihnen fallen Gespräche in lauter Umgebung, zum Beispiel im Restaurant, zunehmend schwerer.
  • Sie hören kein Vogelgezwitscher oder Blätterrauschen mehr.

Wenn zwei oder mehr Punkte auf Sie zutreffen, sollten Sie einen Hörtest machen lassen. In allen unseren Filialen ist der übrigens kostenlos.

Besonders, wenn Sie das erste Mal über ein Hörgerät nachdenken, sollten Sie etwas Zeit mitbringen. Die nehmen auch wir uns für Ihre Beratung! Denn ganz sicher haben Sie viele Fragen. Und wir müssen herausfinden, welches Hörgerät für Sie das Beste ist. Weil jeder Kunde ein anderes Hörprofil hat. Und jeder Kunde andere Bedürfnisse und Wünsche hat – immer abhängig von seiner Lebenssituation.

Ablauf einer Hörberatung:

  1. Hörtest und Beratung
  2. Hörtraining
  3. Auswahl des passenden Hörgeräts
  4. Testphase
  5. Kauf und Abwicklung mit der Krankenkasse

Es gibt mehr als 1.000 verschiedene Hörgeräte auf dem Markt. Sie unterscheiden sich in ihrer Form, aber auch in ihrer Leistung. Nicht jedes Hörgerät ist für jedes Hörprofil geeignet. Unsere Aufgabe: Ihnen die Modelle vorzustellen, die zu Ihnen und Ihren Ohren passen. Und diese Aufgabe nehmen wir sehr ernst. Möchten Sie sich einen ersten Überblick verschaffen? Sehr gern. Wir stellen Ihnen verschiedene Typen vor.

Signia Pure

Das Signia Pure zeichnet sich durch seine kleine und unauffällige Bauform aus. Im Gegensatz zu vielen anderen Hörgeräten lässt es sich mit einem Akku betreiben und wiederaufladen. Über eine spezielle Smartphone-App ist das Hörgerät fernbedien- und steuerbar. Die eingebaute Multimikrofontechnik ermöglicht ein entspanntes Sprachverstehen – selbst bei stärkerer Geräuschkulisse. Nebengeräusche wie klapperndes Geschirr am Frühstückstisch oder im Restaurant werden durch die automatische Impulsschallunterdrückung optimal herausgefiltert. Dasselbe gilt auch für Windgeräusche. Das macht das Signia Pure zum perfekten Hörgerät für aktiven Alltag.

Widex Dream Passion

Die unauffällige, sehr elegante Bauform macht das Widex Dream Passion nahezu unsichtbar. Mit seinen insgesamt 15 Kanälen deckt es zahlreiche Frequenzbereiche ab und macht viele verschiedene Lautstärken wieder angenehm hörbar – von leiser Sprache bis zum Klassikkonzert. Sprachverstehen ist auch bei stärkerer Geräuschkulisse kein Problem mehr, dank der Sprachanhebung mit gleichzeitiger Störgeräuschreduzierung. Über eine spezielle Smartphone-App ist das Hörgerät fernbedien- und steuerbar. Das Design-Hörgerät, das mit dem Red-Dot-Design Award ausgezeichnet wurde, ist in 14 verschiedenen Farben und als „Swarowski-Edition“ erhältlich und besticht durch seine Eleganz und Unsichtbarkeit. Ein ideales Hörgeräte für den anspruchsvollen Hörgenuss.

ReSound LiNX²

Das ReSound LiNX² überzeugt durch seine moderne und unauffällige Bauform sowie eine robusten Verarbeitung, die allen Aktivitäten im Alltag problemlos standhält. Das „Made for iPhone“-System ermöglicht eine direkte Verbindung zwischen iPhone, iPad oder iPod. Einfach über Bluetooth koppeln und schon werden die Hörgeräte zu Stereokopfhörern – egal ob Sie telefonieren oder Musik bzw. Hörbücher hören. Über eine spezielle Smartphone-App – sowohl für iOS als auch für Android – ist das Hörgerät fernbedien- und steuerbar. Das ReSound LiNX² ist in 14 Farben erhältlich und ein sehr guter Begleiter für technikaffine Menschen.

Starkey Soundlens 2

Das extrem kleine Im-Ohr-Hörgerät Starkey Soundlens 2 verschwindet fast im Gehörgang. Seine 16 Kanäle sorgen dafür, dass eine Vielzahl unterschiedlicher Lautstärken problemlos hörbar sind und dass das Hörgerät präzise auf verschiedene Hörsituation eingestellt werden kann – sei es im Restaurant oder im Konzert. Dadurch, dass es direkt im Ohr sitzt, leitet es den Ton ohne Umwege weiter. Unterstützt wird das Sprachverstehen durch das Hörprogramm Premium Voice iQ², das ein besonders gutes Hören in lauten Umgebungen ermöglicht. Das SoundLens 2 erkennt Rückkopplungen, bevor sie auftreten, und verhindert unangenehmes „Pfeifen“. Speziell abgestimmte Programme für Musik und Fernsehen ermöglichen ein entspanntes, angenehmes Zuhören. Ein Hörgerät für Kunden, die es technisch ausgereift und fast unsichtbar wünschen. 

Unsere Beratung beginnt immer mit einem Hörtest. Der zeigt uns, wie ausgeprägt Ihre Schwerhörigkeit ist, ob Sie überhaupt ein Hörgerät benötigen und welche Töne Sie noch besonders gut – und welche weniger gut hören. Bei diesem Hörtest spielen wir Ihnen Töne, aber auch Worte in verschiedenen Lautstärken vor, die Sie entweder noch hören oder erst verspätet bzw. gar nicht wahrnehmen. Auf dieser Basis wählt unser Team ein Trainingshörgerät für Sie aus.

Dieses dürfen Sie zwei Wochen mit nach Hause nehmen, um sich an einen Alltag mit Hörgerät zu gewöhnen. Im Anschluss daran erhalten Sie Ihr Hörgerät, das Sie zwei Wochen lang testen können. Bei Terminen in unseren Filialen passen wir die Hörgeräteeinstellungen bei Bedarf an – ganz nach Ihren Erfahrungen. Und zwar so lange, bis das Hörgerät genau zu Ihrem Alltag und zu Ihren Bedürfnissen passt.

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für ein Festbetragshörgerät in Höhe von 650 Euro auf. Damit lassen sich sogenannte Kassengeräte finanzieren, die das Hörvermögen wiederherstellen können. Je nachdem welche technische Ausstattung Ihr Hörgerät hat, variiert der Preis für ein Hörgerät. Die Differenz zu den 650 Euro, die die Krankenkasse bezahlt, trägt der Kunde. Hinzu kommen 10 Euro gesetzliche Zuzahlung pro Hörgerät – ähnlich der Rezeptgebühr in der Apotheke. Zur Abrechnung des ersten Hörgerät benötigen Sie außerdem eine Verordnung des Ohrenarztes, die bei Indikation ohne Probleme ausgestellt wird.

Die privaten Krankenkassen übernehmen ebenfalls anteilig die Kosten für ein Hörgerät. Hier ist wichtig, welche Regelungen in der Rubrik „Hilfsmittel“ in Ihrem Vertrag stehen. Wir beraten Sie gerne, welche Möglichkeiten einer Abrechnung Sie mit Ihrer privaten Krankenversicherung haben.

Ablauf der Kostenübernahme durch die Krankenkasse:

  1. Sie entscheiden sich für ein Hörgerät und hören wieder ganz entspannt.
  2. Für gesetzlich Versicherte: Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Einen eventuellen Eigenanteil stellen wir Ihnen in Rechnung.
  3. Für privat Versicherte: Wir stellen Ihnen eine Rechnung, Sie klären alles weitere mit Ihrer privaten Krankenkasse.